Warning: xcache_get() [function.xcache-get]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 158

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_get() [function.xcache-get]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 158

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55
Leise pfeift der Wind … « Vermischtes « BLOG OFF!
Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55
YouTube Twitter Facebook RSS-Feed

Kennst Du meine Videos auf ?


Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55
Meine Kanäle: Comedy & Cartoons / Reise-Abenteuer / Vlog-Schrott
 
19. Februar 2009 / 08:00

Leise pfeift der Wind …


Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

… durchs Blog.

Ob die Luft raus ist? Weiss ich nicht – ich bin nicht so für digitalen Selbstmord.
Trotzdem: Mir fehlt die Lust und Kraft, und das schon seit Wochen. Jede Geschichte, jede Meinung, jedes Gezetter und jede Anekdote, die ich irgendwann begann, landete letztlich im Nirwana. Mir fällt nichts mehr ein. Falsch. Mir mag nichts mehr einfallen. Auch falsch. Ich mag nicht mehr ins Internet schreiben, so als schrie ich einen Raum voller Eierkartons. Aber das allein ist es ja noch nicht einmal.

Ich glaube, Blog ist tot. Zumindest jetzt gerade.
Es fällt mir schwer, etwas anderes zu glauben, auch wenn ich die Kommentare sehe, die Ihr bei mir hinterlasst (und über die ich mich wirklich freue!). Vor Australien war ich schon froh, wenn mehr als hundert Personen meine Artikel gelesen haben, und selbst da war ich schon seit anderthalb Jahren mit diesem Blog online. Außer einer leichten Steigerung, etwa auf der Hälfte meiner Reise, hat sich kaum etwas bewegt. Inzwischen gehen die Besucherzahlen schon wieder deutlich zurück. Blogs – wen interessiert das schon, ausser einer Hand voll Leute? Wirklich?
In meinem YouTube-Kanal manniacmind dagegen sehe ich, welche Resonanz ein einfaches Video tatsächlich haben kann, und wie gross der Drang ist, sich mit einem Kommentar oder einer Videoantwort zu beteiligen. Andere Community, viel mehr Leben.

Ob es zur Wiederbelebung der Blogs durch Twitter oder thenextbigthing kommt – ich sehe es nicht. Zumindest ein Blog, wie meines, das sich vornehmlich mit dem Blogger (also mir) selbst beschäftigt und nie einen Dreck darum schert, einer bestimmten Linie zu folgen oder Zielgruppengerechten Content abzuliefern, wird es schwer haben. Tech- und Firmenblogs finden ihr Publikum so oder so. Auch Schüler- und Studentenblogs fischen leicht in den eigenen Kreisen. Notfalls gibt es immer noch Facebook – wer nicht viel will, ist mit weniger zufrieden.
Ein buntes Potpourri dagegen, mit Australien, eigenen YouTube-Videos, Ernstem, Idiotischem, Tweets und anderen Geschichten – lässt sich nicht gut verkaufen. Selbst die Eingrenzung auf bestimmte Themen, wie Australien, Berlin oder eigene YT-Videos, hat nicht so viel gebracht, dass ich mir davon auch nur eine Scheibe Brot kaufen könnte*. :-)

Und ja, ich würde mir davon wirklich gerne eine Scheibe Brot kaufen können. Ehrlich.*

(* Okay, das stimmt natürlich nicht ganz, denn immerhin konnte ich mir sogar eine halbe Australien-Umrundung dadurch leisten! :-) Diese Aktion war aber eine Ausnahme, die sich nicht so ohne weiteres wiederholen lässt. Und welcher Leser ist schon wirklich scharf auf immer wiederkehrendes ebegging? Was ich also tatsächlich meine ist: Das Bloggen ist nicht zu einem Beruf geworden, mit dem ich auf regelmäßiger Basis Geld verdienen kann. => Kein Brot)

Mein Blog ist eben nicht straff organisiert, dafür aber unbequem und launisch. Eigentlich kann ich’s niemand übel nehmen, wenn ihm dabei die Lust am Lesen vergeht. Und trotzdem. Waren das nicht alles einmal Gründe dafür, warum wir Blogs lesen?

Aber es gibt auch andere Ursachen, warum es, bis auf Videos und Tweet-Zusammenfassungen, hier so still geworden ist.
Mein neues Arbeitsleben und der Frust, nach Monaten des Suchens noch immer keine Wohnung in Berlin gefunden zu haben, tragen ebenfalls dazu bei. Meine Konzentration ist flöten gegangen, und mein Unterbewusstsein spielt Ukulele. Ich glaube, dass ich die Umstellung vom freien Leben in Australien in den Berliner Alltag schlechter verkraftet habe, als ursprünglich erwartet. Mein Tipp an alle, die glauben, ein Auslandsjahr – wenn auch nur ein Knappes – heilt vom Wunsch durch die Welt zu reisen: Das funktioniert nicht.
Am liebsten wäre ich schon gestern wieder in den Flieger nach Down Under gesprungen. Wer sich noch daran erinnert, wie gerne ich Australien vor einem halben Jahr verlassen wollte, wird das vielleicht wundern.
Wie gesagt, es funktioniert nicht. Eigentlich wird Fernweh dadurch nur noch schlimmer.

Was dagegen erstaunlich gut funktioniert, und mich einigermassen bei Laune hält, ist YouTube – innerhalb relativ kurzer Zeit habe ich mit meinen Videos mehr als 200 neue Subscriber hinzugewonnen, und ein paar meiner letzten Videos steuern auf 10.000 views zu, etwas, von dem ich hier nur träumen kann. Selbst bei twitter kommt Bewegung in die Sache – zumindest in meinem englischen Account manniacmind. Von meinem neuen Spielzeug – Dailybooth – ganz zu schweigen :)
Ist es da verwunderlich, dass ich wegen diesem Blog, in das ich die meiste Mühe gesteckt habe, und doch -vergleichsweise- wenig Feedback erhalte, ratlos bin?

Was bedeutet das nun für Blog Off?

Eigentlich wenig. Es bleibt wie gehabt und wird einfach nur etwas stiller werden, bis ich aus dem trüben Tal der Wortlosigkeit herausgefunden habe und Euch wieder mit originären Blog-Artikeln begeistern kann. Vielleicht dann, wenn ich die vielen *lol*- und “Du bist so süüüüüüüs deine purzelpetra”-Kommentare auf YouTube nicht mehr ertrage. :-))
Bis dahin poste ich auch weiterhin meine deutschen Twitter-Updates, zeige meine aktuellen Videos oder verweise auf Dinge, von denen ich finde, dass sie jeder spannend finden sollte. Der ein oder andere wird vielleicht auch gar nichts vermissen – wer weiß :))
Wer dagegen lieber näher dran sein möchte und mir hin und wieder ein Hallo! zuschicken mag, kann mich auf Twitter verfolgen. Meistens antworte ich sogar :)
Ich habe zwei Accounts, die ich nach Sprachen und Themen getrennt halte. manniac ist mein deutscher, mit diesem Blog verbundene Account, und auf manniacmind twittere ich Englisch – meistens über meine YouTube-Erfahrungen.
Wer Lust auf ein bildfestes Vier-Augen-tête-à-tête hat, kann sich gerne mal meine Bilder auf Dailybooth ansehen – eine Art Twitter mit Webcam-Snapshots. Grossartiges Konzept und in den richtigen Händen eine kreative Spielwiese.
Und wer mir eine besondere Freude machen will, kann auch mal ein Video aufnehmen. In Deutschland werden eh viel zu wenig lustige Videos gemacht.

Macht mehr Videos!

Hab Euch lieb!

<3

(pfeif, rollender Dornbusch, Cowboymusik)

Cowboy manniac

 
 

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

13 Reaktionen zu Leise pfeift der Wind …

  1. spontiv

    Hmm, im groben beschreibst Du, was mich dazu bewegt hatte letztes Jahr mein Blog aufzugeben. Aber nach ein paar Wochen war dann doch wieder das Bedürfnis da zu bloggen...

    Ich stimme Dir zu, bloggen ist tot. Oder besser gesagt: scheintot. Twitter ist offensichtlich einer der Gründe dafür. Viele Blogger schreiben mittlerweile mehr bei Twitter als im eigenen Blog. Ist ja auch schnell gemacht und wenn ich mir meine Followers anschaue: es sind mehr oder weniger die gleichen Leute die auch im Blog kommentieren. Was ich im übrigen langweilig finde...

    Bloggen ist für die meisten Menschen in erster Linie eine Freizeitbeschäftigung und wenn andere Dinge wichtiger werden bleibt halt auch mal was auf der Strecke. Ich denke Du gehst da den richtigen Weg, mach das was Dir Spaß macht...

  2. Rike aka Frau Regenbogen

    Wenn ich vorm Sterben meines Blogs vor ein paar Monaten etwas zu den Gründen geschrieben hätte, hätte es sich wohl ähnlich gelesen. Daher kann ich die Gedanken nachvollziehen. Man muss da wohl einfach abwarten. Entweder es kommt wieder die Lust und dazu die Ideen, was zu schreiben, oder eben nicht. :-)
    Solange du via YouTube u. Twitter noch erhalten bleibst, ist ja alles halb so wild - auch wenn ich bei YouTube grundsätzlich zu faul zum Kommentieren bin...
    Übrigens, was Anderes: Jetzt kriege ich aber furchtbar Angst, weil ich gehofft hatte, dass mit meinem Jahr in Schweden ab Anfang August mein Weg-Aus-Deutschland-Fernweh wegginge - und dann erzählst du hier sowas von wegen das geht aber ja gar nicht... Muss ich wohl doch ganz auswandern :-)

  3. Holger

    Ich hatte sowas schon erwartet, nachdem es hier immer ruhiger wurde, bzw. hier überwiegend gevlogt und getwittert wurde. Ich gebe es ja zu, ich lese private Blogs gerne, weil ich gern durch anderer Leute Schlüsselloch schaue.

    Vielleicht ists bei dir ja nur ne Phase.

  4. r|ob

    Ja, ich denke auch, das Blogs momentan scheintot sind - ich habe mir einfach auferlegt, nicht jeden Tag irgendeine "supertolle" Blogidee auszukramen, nicht mehr traurig zu sein, wenn mir liebe, sorgsam geschriebenen Blogbeiträge mit wenigen Kommentaren belohnt werden oder aber auch mal überhaupt niemand sich zu Wort meldet. Dennoch nutze ich das Blog, um überschüssige Gedankenfetzen oder Eindrücke loszuwerden - und bin immer noch neugierig auf die Überraschungen der anderen.
    Früher war mein Blog auch viel überraschender - so gab es z.B. einen "Anschlag" auf mein Hintergrundbild, der aber nur von Lesern entdeckt wurde, die nicht über diese (meiner Meinung nach) leidlichen Feedreader lasen. Auch manche Mitmachidee versandete angesichts der Trägheit der Lesenden. Meine daraufhin aufkommende Unlust wurde dann doch immer wieder durch aufmerksame Blogfans in die Schranken verwiesen.
    Und Twitter mag nett sein, ist jedoch kein Ersatz für Gedanken, die mehr als drei lange Sätze brauchen.
    So wünsche ich mir von Dir weiterhin Dein Blog - und wenn nicht jeden Tag neu, dann eben neu, wenn Du magst...

  5. katja

    Hu, das klingt besinnlich, fast schon wie Weihnachten. Auch bei uns steht ja nun die Rückreise unmittelbar zuvor und auch wir fragen uns ob wir es in Berlin (oder sonstwo in Deutschland) lange aushalten. Ich denke eher nicht. Trotzdem denke ich auch hier, also genau da wo Du jetzt wahrscheinlich gerne wärst, einfach nur "bloss weg". Ich denke es ist das "weg", das "woanders", welches süchtig macht, vielleicht auch immer die Flucht vor dem Alltag und nicht zuletzt vor einem selbst. Was auch immer, es sollte einem trösten dass "woanders" überall dort ist wo man grad nicht ist und das es immer irgendwo nur einen Steinwurf entfernt liegt.
    Was das Bloggen angeht, kommt es glaube ich darauf an für wen man bloggt und warum. Das Schreiben macht Spaß, es räumt das innere auf. Freunde und Verwandte hält man so vom "lass mal was vor Dir hören" ab und man spart irre viele Mails. Da mittlerweile jeder einen Reiseblog hat oder einen Lebensblog, denke ich dass man nicht mehr viele Fremde auf Dauer binden kann. Also so wie Du uns z.B. ;-) Aber ist ja auch Scheißegal. Wir kennen Dich ja nun.

  6. dauni

    Mir gingen in letzter Zeit ähnliche Gedanken durch den Kopf. Allerdings immer nur dann, wenn ich begann, mich selbst unter Druck zusetzen, weil ich mal "wieder" nichts geschrieben habe. Ich versuche gerade, mich davon frei zu mache. Hin und wieder braucht man eine schöpferische Pause. Um dann wieder durchstarten zu können. Du würdest mir sehr fehlen.

  7. Thomas Kiwispotter

    Ich will immer dorthin wo ich nicht bin und nie weg von wo ich gerade bin. Das macht das Leben kompliziert.

    Was das Bloggen angeht, kann ich mir vorstellen, dass es viel weniger wird, wenn ich aus NZ zurück bin. Ich meine, wenn man nicht viel zu sagen kann oder das Nichts nicht schön verpacken, kann, dann kann man es lassen. Was ich mir eher vorstellen kann, ist sein Blog mehr zu einem Lifestream umzubauen, der die anderweitigen Aktivitäten aggregiert. Ich bin ja oft an der Person interessiert und will wissen was sie macht, ohne sie durch verschiedene Communities verfolgen zu wollen.

    Was das Kommentieren angeht, habe ich eh das Gefühl, dass es überall weniger wird. Aber wenn ich meinen Feedreader anschaue, dann sind dort zig Blogs wenn nicht mehr und ein paar Hundert ungelesene Artikel. Für Kommentare bleibt da wenig Zeit.

    Daher wünsche ich mir seit Ewigkeiten eine Kommentarfunktion für den Feedreader. Es ist so Mühsam und nervig für manchmal paar Worte, die Website aufrufen zu müssen. Vor allem wenn die Internetverbindung lahm ist.

    Und ich würde viel öfter beim @r|ob was schreiben, wenn seine Kommentarbenachrichtigungen auch den Text enthalten würden und es keine Vorschau für die Kommentare gäbe. Oft denke ich kommentiert zu haben und stelle später fest, dass ich die Vorschau vergessen habe. Schniief :(

  8. Axel

    also ich lese dich regelmäßig auch wenn ich zugebe, hier nicht ständig zu kommentieren. Ich will mal nicht hoffen, dass uns Twitter die "richtigen" Blogs zunichte macht denn zwischen diesen ganzen "Guten Morngen"-, "gute Nacht"- und den Werbetweets auf die eigenen Seiten liegen in Bezug auf einen sinnvollen Text ja wohl Welten... Lass dich einfach nicht unter Druck setzen.

    Mal was anderes: was machst du denn jetzt beruflich und was würdest du gerne machen wollen?

  9. asaaki

    so lange du es nicht dicht machst, werde ich weiterhin lesen, was du so von zeit zu zeit von dir gibst.

    bei twitter werde ich immer nicht alles so mitbekommen, da mir dort die frequenz zu hoch ist als beim handelsüblichen blog. twitter ist also auch nicht das allheilmittel.

    apropos frequenz: das problem wird allgemein sein, dass mensch sich selbst immer solchen druck aufbaut, schnell und viel herauszuposaunen. will ich aber als leser auch gar nicht unbedingt. so nimmt nur das große rauschen im feedreader zu und ich lese am ende noch weniger als vorher.

    statt immer schneller zu werden, wäre ein gemächlicher lebensstil auch im www mal gut. dann macht das bloggen vielleicht auch wieder mehr spaß -- bei den meisten immerhin ein hobby, oder?

    auch ich habe weniger zeit und manchmal auch keine lust zu bloggen, würde aber nicht davon sprechen, dass "blogs tot" sind. damals™ hat ja auch niemand gesagt, dass die private homepage ausstirbt. stattdessen hat sich ja nur die technische möglichkeit gewandelt, wie ich jetzt was ins große weite internet publiziere.

    falls dein weg twitter und vlog ist, so soll es sein. aber bitte vergiss deine blogbesucher nicht und versorge sie einfach -- vielleicht automatisiert -- mit den nötigen infos, was du an anderen ecken im meer der nullen und einsen so treibst.

    -aki

  10. @Spontiv: Mir followen auch sehr viele Leute, die ich nicht kenne - von denen höre ich aber auch nie etwas :) Ich glaube, für manche ist die Anzahl der follower sowas wie Trophäensammeln.
    Klar, Spass muss es machen - und irgendwann macht mir das Blog auch wieder mehr Spass als jetzt. Aber vielleicht dauert das auch noch etwas...

    @Rike: Ich hatte mich eh schon gewundert, dass es Dein Blog irgendwann nicht mehr gab.
    Bei YouTube kommentieren eigentlich auch fast nur die Leute, die auch dort wohnen. :) Die Qualität der Kommentare ist auch nicht so toll, wie ich das hier aus dem Blog gewohnt bin. Aber es ist dennoch erheblich mehr. :-I
    Hehe, ja, das kann passieren - ich kenne auch einige Leute, die einmal in Schweden waren, die das Nachhause zurückkehren bis heute nicht verkraftet haben ;)

    @Holger: Klar, wie ja schon gesagt, das ist nur momentan so. Ich hasse endgültige Dinge :)

    @r|ob: Die Mitmachsachen und Stöckchen haben sich leider irgendwann gegenseitig gekillt. Viele Stöckchen waren aber auch tatsächlich etwas nervig. Nur so schöne Sachen wie Fortsetzungsgeschichten, die haben leider auch nicht überlebt.
    Du hast recht, Twitter ist kein Ersatz - es ist nur das einzige, wozu ich momentan wirklich fähig bin. Ich wollte schon mehrere Artikel schreiben und bin nicht über zwei Sätze hinausgekommen, ohne dass mir das Schreiben schon wieder auf den Keks ging. Darum habe ich auch bis heute nicht mehr über meine restliche Reise in Austrailen geschrieben, obwohl es eigentlich noch sehr viel zu erzählen gäbe.
    Es geht einfach nicht, und ich weiss auch nicht wirklich wieso.

    @Katja: Ich halte es auch nicht lange aus in Deutschland - dafür kehre ich aber immer wieder gerne hierher zurück.
    Mich stört momentan auch nicht Deutschland, sondern vielmehr die Unfähigkeit, wieder wegzukönnen, einfach, weil mir das Geld fehlt. Stimmt schon: Man mag immer "woanders" sein, egal, wo man gerade ist. Ging mir in Australien ja auch oft so.
    Übrigens habe ich gar nicht so viele Verwandte vom Bloglesen überzeugen können. Viele gucken ein oder zwei mal drauf, und danach nie wieder. Und wenn man sie dann trifft, sagen sie: "Hey, ich hab auch Dein Blog gelesen. Ist aber schon etwas länger her. Wie gehts dir denn so? Was hast Du gemacht?"

    @Dauni: Manchmal braucht man auch einfach nur viel Zeit, um sich genügend zu langweilen, bis man wieder von selbst auf die Idee kommt, was zu schreiben. Oder aber eine Katastrophe, einen neuen Schäuble oder sowas. So geht's mir jedenfalls :)

    @Kiwispotter: Ich kenne aber auch gewisse Leute, die sich genau über dieses Aggregieren aufregen :)
    Ich dachte auch schon ein paar mal, dass kommentieren im feedreader eine schöne Zusatzfunktion wäre - vermutlich ist das schwer umzusetzen.
    Und stimmt: Diese erzwungene Kommentarvorschau bei r|ob nervt. :)

    @Axel: Sascha Lobo glaubt ja, dass Twitter die Blogs entlastet, weil wir sie dann nicht mehr mit 1-Satz-Postings zumüllen.
    Ich für mich glaube, dass das nur zur Hälfte stimmt, denn manchmal fasse ich mich in einem Tweet viel kürzer und lasse auch Dinge aus, die ich sonst in einem Posting sehr ausführlich und mit Mehrwert beschrieben hätte.
    Aber momentan ist nicht Twitter daran schuld, dass mein Blog verkümmert. Es ist vielmehr meine Unlust, mich langfassen zu wollen. Ohne Twitter wäre das wohl genauso.
    Ich bin jetzt bei Moviepilot als Designer tätig und erstelle Quizze, Tests und Header.
    Am allerliebsten wäre ich jetzt Content-Produzent von eigenen Videos oder Texten. Ich verfolge diese Weg auch weiterhin, aber ohne Unterstützung ist es verdammt schwer, über den eigenen kleinen Bekanntkreis oder die Blogosphäre hinaus, damit bekannt zu werden.
    Und Unterstützung ist leider nur sehr wenig vorhanden.

    @asaaki: Für twitter gibts ja auch noch die Zusammenfassungen hier ;)
    Aber es ist ja auch nicht wichtig, dass jeder alles gelesen hat. Ich schreibe ja auch sehr viel belangloses. Aber ich freue mich trotzdem, wenn ich hin und wieder Leute wie Dich in meinen replies finde :)
    Tja, für viele ist Bloggen ein Hobby. Ich gebe zu, dass ich das Bloggen gerne zum Beruf machen würde. Aber das zu schaffen ist, wie schon gesagt, extrem schwer.
    Hm, die private Homepage ist aber schon auch tot. :) Wer heute etwas neues beginnt, macht ein Blog. Nur, in Deutschland passiert auch das immer seltener.

  11. asaaki

    @manniac:

    bloggen zum beruf machen -- die idee fand ich anfangs auch ganz gut, aber ich stelle jetzt zB mit meinem job fest, dass ich nicht alles, was ich gerne mache, gleich beruflich ausbauen muss. sicher, geld verdienen muss mensch irgendwie, aber nicht zwangsläufig mit allem, was einem spaß macht.

    ich würde sicherlich erst recht die lust verlieren, wenn ich unter druck bloggen müsste.

    sicher, die private homepage ist vielleicht bereits tot, aber so einige untote gestalten laufen mir ja berufsbedingt immer noch über den weg. du würdest wohl staunen, was mensch heute noch im sogenannten zeitalter von web2.0 alles noch so an antiken webhäusern sehen kann ...

    warum in deutschland immer weniger ihr eigenheim aufschlagen ließe sich eventuell mit der starken zunahme von social communities erklären. es ist ja auch um so vieles einfacher. ich habe aber ein problem damit, denn ich möchte gerne so viele daten von mir und über mich selbst behalten und verwalten. scheinbar gibt es immer weniger leute, die mit dem gleichen bewusstsein ihre daten ins netz stellen wollen. schade eigentlich, denn ich schätze individualität.

  12. Ich würde liebend gerne mich nicht mehr um Geld kümmern müssen, sondern dieses als Nebenprodukt meiner Arbeit einfach erhalten. ;-)

    Du bist doch ein intelligenter Mensch und kannst Deine Daten für Dich behalten, wenn Du das möchtest. Niemand zwingt Dich Dein Alter preiszugeben, oder Deinen Filmgeschmack, oder welche Klamotten Du trägst. Wenn Du diese Informationen ins Netz stellst, dann ist das Deine Entscheidung.
    Und was hat das mit, womöglich fehlender?, Individualität zu tun? :)

  13. Mit dem Zauberspiegel durch die Zeit - Niarts Anastratin

    [...] darüber zu streiten, was denn besser sei und ob nicht das eine bald dem anderen unterläge oder untergeht. Sicher, man kann es ermessen, indem man die Größe der Früchte abmisst oder die Anzahl ihrer [...]


Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55

Warning: xcache_set() [function.xcache-set]: xcache.var_size is either 0 or too small to enable var data caching in /home/www/blogoff.de/wp-content/plugins/w3-total-cache/lib/W3/Cache/Xcache.php on line 55


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007