YouTube Twitter Facebook RSS-Feed

Kennst Du meine Videos auf ?

Meine Kanäle: Comedy & Cartoons / Reise-Abenteuer / Vlog-Schrott
 
25. September 2010 / 19:41

Los Angeles: Die ersten Bilder!

Heute nur ein Kurz-Einblick in unsere aktuelle Reise in die USA. Natürlich sind wir hier nicht nur zum Spass, sondern haben großes vor, was ihr bald in meinem YouTube-Kanal und auf moviepilot.de sehen werdet, aber bis es soweit ist, gibt es hier ein paar allgemeine Fotos von unserer Reise zu bewundern.

Los Angeles Airport

Nach gefühlten 24 Stunden Flugzeit (okay, es waren nur 13 Stunden plus viel Warterei und schlechtes Essen) haben Batz und ich den Atlantik überquert und lassen uns von einem Shuttle-Bus für viel zu viel Geld in die Stadt kutschieren. Hier weiss man auch endlich, was in L.A. Stop-and-Go-Verkehr bedeutet: Häufig ohne ersichtliche Motivation Abbremsen und Beschleunigen – gerne auch mehrmals pro Minute. Wenn keiner kotzt, war die Fahrt nicht gut. >.<

Los Angeles Morgensonne

Der Morgen nach der Ankunft – strahlend Blau leuchtet der Himmel schon kurz vor 8. Hello Morgenstunde – talk to the fist. ;)

Hotelzimmer in L.A.

Unser Hotelzimmer ist groß und solide und liegt in der Nähe des Hollywood Boulevard. Jeder von uns hat ein eigenes schönes Doppelbett, lediglich das bockige Internet müssen wir uns teilen. Sagt hallo zum Batz, der freut sich!

Amoeba Music Store - L.A.

Der Amoeba Music Store, den wir schon aus San Francisco und Berkeley kennen, ist für Musik und DVD-Begeisterte absolut einen Besuch wert – auch wenn der Laden, wie fast alles in Los Angeles, masslos überteuert ist.

Amoeba Music Store Halle - L.A.

Auch wenn man nicht beabsichtigt, im Amoeba Music Store etwas zu kaufen, lohnt sich alleine der Blick in die riesige Halle, in der gefühlt mehr CDs gelagert werden als außerirdische Artefakte in der Area 51 oder Homosexuelle in West Hollywood.

Generell gibt es einige spannende Läden in der Nähe des Walk of Fame, wie zum Beispiel einem absolut grossartigen Masken-, Horror- und Special-Effekt-Laden, der Amateurfilmern das Herz durch den Oberkiefer jagen würde. Fotos machen durfte man dort leider nicht (statt dessen haben wir ein wenig gefilmt, hehehe)

L.A. Hollywood Beautifaction Team

Poser-manniac. Der Mann, der Coolness mit Käsebeinchen verbindet. Man beachte meine nassen Klamotten, denn ich musste vor der Kamera mal wieder den Macker spielen. Glaubt mir, das war kein Spass. Aber ihr werdet beim Ansehen sicher um so mehr Spass haben ;-)

Los Angeles Hollywood

Wirklich interessant sind die Entfernungen zwischen den einzelnen Stätten – so liegen das alte Chinese Theatre, das viele aus TV-Berichten kennen und das Kodak Theatre, in dem die Oscar-Verleihungen stattfinden, zwar in Sichtweite des berühmten HOLLYWOOD-Schriftzugs – dennoch ist dieser so weit entfernt, dass man ihn nur als winziges weißes Copyright-Zeichen in den Bergen wahrnimmt.

Hollywood Fwy-Schild und Palmen

Wir haben hier jetzt erst mal etwas Spass in der Traumfabrik – beim nächsten Mal verrate ich vielleicht sogar schon, warum wir überhaupt hier in Los Angeles sind ;-)
Hasta luego, bitches!

 
 


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007