YouTube Twitter Facebook RSS-Feed
23. Januar 2010 / 06:30

Kleine Warnung für Blog-Betreiber :-) (Update)

Überprüft bei Gelegenheit doch einmal die Plugins, die ihr nutzt und vergleicht sie mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Eures Bloghosters. Es könnte sein, dass ihr eine kleine Überraschung erlebt.
Ich zumindest war sehr überrascht, als ich vom Grund für die Sperrung eines von mir betreuten geschäftlichen Blogs vernahm. Das Blog, dessen Name nichts zur Sache tut, war bei einem Hoster untergebracht, welcher mit dem Slogan wirbt: “Auf Ihren Webspace müssen Sie sich verlassen können”. Vermutlich war dies der Grund, weshalb der Hoster ohne Vorwarnung am Freitag abend um rund 18 Uhr die Verbindungen der Domäne kappte – pünktlich zum Ende der geschäftlichen Kontaktzeit, und besonders tragisch für uns, weil dadurch zwei soeben von gestartete Aktionen an die Wand liefen.

Was war nun der Grund für die Sperrung? Eine überschrittene Festplattenquota? Ein Zahlungsverzug der Rechnung? Nein, viel schlimmer!
Wir hatten es gewagt, in einem Blogbeitrag eine Abstimmung zu einem aktuellen Thema durchzuführen.
Inwiefern das schlimm ist?
Der Hoster schreibt in seinen AGBs unter § 4 Pflichten des Kunden:

“Explizit wird der Einsatz von Counter-Server-Skripten, Page-Rank Skripten, Chat-Skripten, Voting-Scripte sowie der Einsatz von fehlerhaften und unsicher programmierten Skripten, welche die Sicherheit des Servers gefährden untersagt.”

Das heisst, jeder, der eines der vielen bei WordPress-Nutzern beliebten Voting-Tools (“Welche Frisur gefällt Euch am besten?”, “Wie soll mein neuer Hund heissen?” oder “Welche Bloghoster sollte man meiden wie die Pest?”) einsetzt, läuft bei diesen AGBs Gefahr, aus seinem Vertrag geschmissen zu werden. Auch Chats-Skripte, die auf dem eigenen Server laufen sind untersagt, doch was für einige Blog noch interessanter sein könnte: Auch das Zählen der Seitenabrufe via Plugins wie Semmelstatz oder Counterize kann zur Kündigung führen.

Nun sind nicht alle AGBs gleich, doch ein kurzer Blick auf zwei weitere Hosting-Services förderte sehr ähnliche Klauseln zutage. Ich rate euch daher, eure Bloghoster-AGBs noch einmal genau durchzulesen und ggf. bei Voting- oder Seitenzählskripten auf externe Lösungen zu wechseln – sofern überhaupt möglich. Oder vielleicht auch den Bloghoster wechseln. Je nachdem. YAY. Spass am Wochenende! ;-)

*Update 24. Januar 2010*
Der Hoster hat uns mitgeteilt, dass die Abschaltung der Domäne nicht alleine wegen des Verstoßes gegen die AGB erfolgte, sondern weil das Script den Server übermäßig belastet hätte.

 
 


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007