YouTube Twitter Facebook RSS-Feed

Kennst Du meine Videos auf ?

Meine Kanäle: Comedy & Cartoons / Reise-Abenteuer / Vlog-Schrott
 
24. November 2007 / 22:37

Eine lausige Nummer

Welche völlig verblödeten übervorsichtigen Menschen haben eigentlich den Banken in Deutschland eingeredet, das neue iTan-Verfahren (mit indizierten Tans) sei sicherer als das alte mit nicht indizierten Tans? Hallo? Jemand zuhause bei Euch? Beim alten Verfahren habe ich mir, wenn ich unterwegs war, zwischen 5 und 10 Tans auf einen Zettel geschrieben, dort mit ein paar anderen unnützen Zusatzzahlen getarnt und bin damit sehr gut gefahren. Keine Probleme soweit. Hätte mir jemand die Nummern geklaut, hätte er gar nicht gewusst, wie er sie benutzen muss – abgesehen davon, dass er nicht gewusst hätte, ob es sich hierbei um Telefonnummern, Lottozahlen oder Ergebnisse der letzten Verkehrsüberwachung handelt. Jetzt dagegen bin ich gezwungen, immer den kompletten Tan-Bogen bei mir zu führen, da ich aus einer Liste von 100 indizierten Tans zum Beispiel die Nr. 49 oder die Nr. 82 raussuchen muss. Grossartig! Und so viel weniger umständlich, da ich nicht mehr die Qual der Wahl habe, ob ich die Nummern der Reihe nach oder kreuz und quer aussuchen möchte – das macht Ihr ja jetzt für mich! Und den kompletten Tan-Bogen unanonymisiert mit sich herumzuschleppen ist ja auch so viel sicherer als das alte Verfahren! Schlau wie Ihr nämlich seid, schreibt Ihr auch immer noch gleich den Bank-Namen und die Kontonummer auf den Bogen – das habt Ihr früher auch noch nicht gemacht. Ihr denkt echt an alles.

 
 


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007