YouTube Twitter Facebook RSS-Feed

Kennst Du meine Videos auf ?

Meine Kanäle: Comedy & Cartoons / Reise-Abenteuer / Vlog-Schrott
 
5. November 2007 / 01:07

Knotschies

Heute habe ich mir Knotschies gemacht.
Das sind kleine Mehl-Kartoffel-Klöße, die man zum Beispiel mit roter Pesto serviert. Rote Pesto ist wiederum eine ungekochte Würzsoße aus sonnengetrockneten Tomaten und Kräutern. Manchen Knotschies gibt’s auch mit leckerer Füllung (Tomaten, Spinat, etc.).

Knotschies sind sehr leicht zubereitet. Alles was es dazu braucht ist ein großer Topf mit ausreichend Salz. Wasser lässt man einfach weg. Am besten Knotschies und Salz gemeinsam in den Topf werfen, den Herd auf höchste Stufe stellen und die Küche für 45 Minuten nicht betreten. Wichtig: Alle Türen weit öffnen, damit sich der Rauch in der Wohnung gut ausbreiten kann. Die Knotschies sind fertig, sobald man den Geruch auch im am weitesten entfernten Zimmer deutlich wahrnehmen kann.
Dann aufspringen, aufgeregt dem Rauch hinterher in die Küche rennen und den brennenden Topf unter Brüllen von alt-testamentarischen Schwüren und Flüchen in den Ausguß schmeissen, Wasser über den zischenden Brei gießen (Kopf einziehen nicht vergessen!), mit etwas Pesto abschmecken (für die Farbe) und fertig. Bon appetit!

Knotschies

Und wenn Sie danach noch Hunger haben, schieben Sie doch einfach eine Pizza in den Ofen. (Uhr stellen nicht vergessen!)

Pizza

Und wenn Sie jetzt eigentlich Gnocchi wollten, gehen Sie doch lieber gleich zum Italiener.

 
 

6 Reaktionen zu Knotschies

  1. r|ob

    Das Kochbuch brauche ich!

    Da ist bestimmt auch das Rezept drin, wie man ein Wohnhaus mittels Bratkartoffeln auf seine Grundmauern niederbrennt...

  2. pulmoll

    *lippenblutigbeiß*

  3. Batz

    Kleines schusseliges Ding du! Ich lass wenigstens nur Toastbrot Feuer fangen

  4. Markus

    Knotschies mal anders, gerade köstlich beim lesen amüsiert.

    Wenn's einem passiert, ist es ja meist nicht so lustig. Wenn man's später berichten (oder bloggen) kann, dann ist es aber auch ein netter Spaß.

  5. Pechman goes essen « BLOG OFF!

    [...] Dass mir dafuer ein gewisses Talent durch die Adern pumpt, weiss ich ja nicht erst, seitdem ich mir Knotschies gemacht habe. Und wie war das nochmal, in jeder Tucke steckt ein Friseur und ein [...]

  6. The Exit

    Ein Blättchen Basilikum könnte der Gesamtkomposition nicht schaden.

    Ich habe übrigens gute Erfahrungen mit Boeuf Bourgignon gemacht, der die Nacht durchköchelt und den friedlich schlummernden Koch gegen drei mit beißendem Braunkohlegeruch weckt.


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007