YouTube Twitter Facebook RSS-Feed

Kennst Du meine Videos auf ?

Meine Kanäle: Comedy & Cartoons / Reise-Abenteuer / Vlog-Schrott
 
16. Januar 2007 / 02:37

BREAKING NOOSE:
Unsachgemäße Hinrichtung trennt Kopf von Gehirn!

Away with that bloody head!

Geht es nur mir so, oder erleben wir gerade mal wieder eine Pervertierung eines ohnehin schon perversen Vorgangs?

Was bildet sich Condie Rice eigentlich ein, wenn sie sich „enttäuscht“ über „die versehentliche Enthauptung“ Saddam Husseins Halbbruder „bei der Hinrichtung“ zeigt? Ist es die gleiche Art von „Enttäuschung“, die einen befällt, wenn man an Weihnachten das dritte Jahr in Folge wieder nur Socken und einen Pulli geschenkt bekommen hat? Oder will uns die US-Außenministerin tatsächlich neue Einsichten in die US-moralische Einstellung zur Menschenwürde vermitteln, und dass man als entwickelter Staat grausam anzusehende Exekutionen selbstverständlich ablehne – sowas kann man ja wohl schließlich nicht den Kindern zeigen!?
Ich dachte, der Vorgang der Exekution an sich sei schon krank genug – macht es das Abtrennen des Kopfes vom Körper tatsächlich noch schlimmer, oder ist es etwa würdevoller, wenn man am Stück hingerichtet wird?

Auch wenn ich dem Ex-Diktator und seinem halben Bruder sicher keine Träne nachweinen möchte, aber ob der Start in ein rechtstaatliches System im Irak ohne Not mit staatlich verordnetem Blutvergießen vollzogen werden muß, kann meiner Ansicht nacht bezweifelt werden. Genauso kann ich auf die verlogene Moralisierung der westlichen Politik und Medien verzichten, die zwar die Todesstrafe per se nicht in allen Fällen ablehnt.
Wenn sie aber schon vollzogen werden muss, dann bitte mit Stil!

 
 

3 Reaktionen zu BREAKING NOOSE:
Unsachgemäße Hinrichtung trennt Kopf von Gehirn!

  1. Dwarsloeper » Leseempfehlung II

    [...] BLOG OFF zum Thema Hinrichtungen im Irak. [...]

  2. der toby

    Ich bin ein großer Freund der Pressefreiheit. Auch die Idee das Urheberecht von Autoren zu schützen hallte ich in ihrem Kern für sinnvoll. Beides ist außer Kontrolle geraten. Nein, ich will keine gehängten sehen, aber ich will auch keine Aufsändischen sehen, die anderen Menschen in den Kopf schießen, so dass man das Blut spritzen sieht.

    Es ist eine schwierge Frage: Sehen wir weg, wenn Leid geschiet, weil wir es nicht realisieren wollen, oder ergötzen wir uns daran. Im Falle einer Hinrichtung, muss ich dir vollkommen recht geben. Propaganda.

  3. In erster Linie wollte ich das Thema Todesstrafe angreifen und die offiziellen Sprachregelungen dazu. Wenn man diese Strafe schon für legitim hält, dann sollte man nicht so tun, als wäre die "versehentliche" Zweiteilung beim Hängen ein "enttäuschender" Vorgang. Der Typ ist jetzt tot, so oder so. Da tut es seiner Wuerde keinen Abbruch, ob sein Kopf am Koerper blieb oder nicht. Tote Menschen scheren sich einen Scheiss um ihre Würde.


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007