YouTube Twitter Facebook RSS-Feed

Kennst Du meine Videos auf ?

Meine Kanäle: Comedy & Cartoons / Reise-Abenteuer / Vlog-Schrott
 
13. Oktober 2006 / 01:12

The Septemberists – Ernte auf der Tintenfischfarm

„Als Kind wäre ich gerne manchmal krank gewesen, denn als Kranker erfährt man so viel Zuwendung
– mir erschien das wie ein erstrebenswerter Zustand.“
Anthony Goicolea 

Anthony Goicolea vor seinem Bild, in der Galerie Aurel Scheibler

Anthony Goicolea ist ein äußerst gesund aussehender junger Mann.
Er trägt einen roten Sweater über einem weissen Hemd. Die dichten Haare brav zur Seite gescheitelt. Leuchtend braune Augen blinzeln aus seinem bübischen Gesicht, und nur die verräterisch breiten Schultern weisen darauf hin, dass er gut 20 Jahre älter ist als die schuluniformierten Protagonisten seiner Fotomontagen, Malereien und Video-Arbeiten.
Anthony wurde 1971 in Atlanta, Georgia als Sohn kubanischer Einwanderer geboren, studierte Zeichnen und Malerei in den USA und Europa und lebt und arbeitet heute in New York.

„Uniformen geben das Gefühl, nicht anders sein zu müssen. Niemand macht sich über Dich lustig, schon gar nicht wegen Deiner Kleidung und es gibt ein Gemeinsamkeitsgefühl. Ich hätte mir gewünscht, an einem Internat gewesen zu sein und solche Uniformen zu tragen. Doch das war leider nicht so.“

Die Figuren seiner bisherigen Arbeiten leben ein verschrobenes Ideal von kindlicher Gleichheit und Gemeinschaft fernab von erwachsener Moralität, und so verwundert es nicht, dass auch die jugendlichen Darsteller in seinem neuen, rund 30-minütigen Kurzfilm „The Septemberists“ für die Erschaffung eigener Zeremonien und Riten an einem Internat die Initiative ohne offensichtliche Signale von außen ergreifen. Kein Erwachsener hilft bei der Baumwollzucht in Gewächshäusern, kein Lehrer gibt Anweisung beim Ernten von Farbbeuteln auf einer Tintenfischfarm. Die Jungs, einer hübscher als der andere, leben in einer isolierten Welt, geleitet von einer unsichtbaren Disziplin, fernab von bekannten Autoritäten. Dennoch erinnern ihre Handlungen an Abläufe und Riten, die wir aus der Erwachsenenwelt kennen: Hochzeiten, Beerdigungen und religiöser Initationsriten, wie die der Taufe oder der Firmung.

So sammeln sich die Jungs zu gemeinschaftlichen Vorbereitung und der Beschaffung von Materialien für Kleidung und bevorstehende opfer-ähnliche Rituale bis hin zur Ausführung derselben. Sie sind Leiter und Teilnehmer eines Prozesses, den sie selbst anstossen und gemeinsam, in musikalischer Inspirationen von Prokofjews „Peter und der Wolf“, durchführen. Eine stille Verabredung bindet das konspirative Treiben und lenkt den Blick des Betrachter auf das, was in der Erwachsenenwelt für Zusammenhalt von Gesellschaften steht: Traditionen.

Eine interessante Kombination für eine Gruppe, die nicht gerade für ihre Nähe zu Traditionen bekannt ist – wenn man den homoerotischen Unterton der durchaus auch nach optischen Qualitäten gecasteten Jungengemeinschaft in Betracht zieht. :-)

Still waters, Taufe, Baptising, Septemberists - Fotografie von Anthony Goicolea
Still Waters, © 2006 Anthony Goicolea

Begleitet wird die Video-Arbeit „The Septemberists“ durch großformatige Fotomontagen und Acryl/Graphit-Collagen auf Mylar – eine Art transparentes Papier, das es erlaubt Zeichnungen und Farben in mehreren Schichten übereinander und durchscheinend darzustellen.

Wie schon in früheren Arbeiten, setzt Anthony bei seinen Fotomontagen auch hier Elemente aus mehreren Fotografien zu einem neuen Bild zusammen. Er ist jedoch vorsichtiger geworden im Umgang mit digitalen Figuren und setzt nun weniger stark auf den offensichtlichen Effekt des digitalen Klonens. Durch gezielte Manipulation der Perspektive und Position von Schatten und Figuren schafft er eine beklemmende Ästhetik, die sich auch auf den zweiten Blick nicht sofort verrät.

Die Ausstellung „The Septemberist“ kann noch bis zum 11. November 2006 in der Berliner Galerie Aurel Scheibler besucht werden.

Adresse:
Galerie Aurel Scheibler
Witzlebenplatz 4
14057 Berlin
www.aurelscheibler.com

Frühere Arbeiten und mehr Informationen über Anthony Goicolea sind auch auf seiner Webseite zu finden.

Hier geht’s zum Video The Septemberists in einer etwas gekürzten Form.

 
 

2 Reaktionen zu The Septemberists – Ernte auf der Tintenfischfarm

  1. Der Freischwimmer · Tinte trocknet

    http://www.pinif.de/2006/11/15/tinte-trocknet/
    ... einen lesenswerten bericht zu anthony goicolea gibt es bei blog off! ...

  2. BLOG OFF ! » The Septemberists (Video)

    ... vollfarbige, etwas gekürzte Version des vor kurzem besprochenen Kurzfilms “The Septemberists”; von Anthony Goicolea ...


Nachfolgebeitrag:
Vorgängerbeitrag:

powdered by wordpress and manniac.de and Bilder Blog (cc-by-nc-sa) 2007